Dorfkirche Großbothen

Der Ursprung des Kirchengebäudes liegt im Dunkel der Vergangenheit. Darauf weisen Reste hölzerner Vorgängerbauten hin. Heute sind noch Zeugen romanischen Ursprungs sichtbar. Später wurde im gotischen Baustil umgebaut. Der mächtige spitze Dachreiter deutet darauf hin und weist auf Verbindungen zum Zisterzienserinnenkloster Marienthron in Nimbschen. Eine umfangreiche Erweiterung und Neuausstattung der Kirche erfolgte 1755. In diesem bäuerlich-barocken Ambiente präsentiert sich das Innere der Kirche heute eindrucksvoll mit Altar, Taufe, evangelischem Beichtstuhl, Männerständen, Chor und mehreren Emporen.

Im Jahre 1904 wurde die Kirche wieder erweitert und behutsam modernisiert. Damals wurde auch die heute noch gespielte Orgel der Rochlitzer Firma Alfred Schmeißer eingebaut.

Das F-Dur-Geläut der Dresdner Fa. Bierling wurde 1884 geweiht. Es erklingt täglich um 18 Uhr. Geläutet wird mit der Hand.

Besucher melden sich im Pfarramt unter Tel. 034384 / 71526, privat beim Kirchner Tel. 0177 / 7885273 oder nutzen die Gelegenheit, sich kurz vor 18 Uhr am Eingang der Kirche einzufinden. Dann besteht oft die Möglichkeit, Innenraum und Turm zu besichtigen.

Beate Bahnert

 

 Bilder der Kirche Großbothen